Blumenrausch

 

SAVA  Sabine Vaissière


Wer Sabine Vaissière kennt und sie mitten in ihrer Naturoase, dem Gemüsegarten und dem Blumenreich sieht, der spürt sofort, da ist gelebter Alltag mit der Natur.  Vom Samenkorn über das Wachstum bis zum Kochtopf, jede Phase wird mit der gleichen Leidenschaft begleitet, beobachtet und gepflegt. Dass gerade die Blumen zu ihrer heutigen künstlerischen  Herausforderung wurden, erstaunt weiter nicht. Blumen standen bereits bei ihrer Diplomarbeit (Videoinstallation “Fastbloom“) an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich (HGKZ) im Zentrum.


Heute entstehen ganzheitlich empfundene Bilder, keine Abbilder, aber Blumen im Wind, im verändernden Licht und in der Entwicklung, beim Entfalten ihrer Farbenpracht und Fülle. In ihren Arbeiten sucht sie jenen Moment, in dem sich Form und Raum in expressiver Bewegung und im explosiven Farbenrausch der Blumen finden - “Blumenrausch“.


Die Kunstwerke von Sabine Vaissière sind eingebettet in einen kreativen Werdegang mit spannenden Stationen. Da ist einmal ihr Diplom für Gestaltung und Kunst an der HGKZ, sowie das Diplom als Lehrerin für bildnerisches Gestalten an Maturitätsschulen. Es folgte eine intensive Auseinandersetzung mit der Garten- und Landschaftsarchitektur. Bauliche Herausforderungen und die Architektur gehörten dazu.


Ihre zwischenmenschliche Sensibilität zeigt sich auch in der Ausbildung zur erlebnisorientierten Reitpädagogin, mit dem Zertifikat vom Institut für Pferdegestützte Therapie (IPTh) in Konstanz. Weiterbildung in Fotografie, Photoshop, InDesign, FinalCut und AutoCAD unterstreichen ihr gestalterisches Bewusstsein. In ihren Fotografien sind Blumen ein zentrales Thema. Wichtig waren ihr immer auch die weitere Entwicklung ihrer zeichnerischen und malerischen Techniken. Mit expressionistischer Aquarellmalerei, Mischtechniken mit Acryl, fernöstlicher Tuschmalerei und Kalligraphie wurden immer wieder spannende Wege beschritten.        

nordstadt_galerie.html